Endlich wieder Fußball an der Köhlerwaldstraße

Zu einer spannenden Partie kommt es am Sonntag in Volmarstein, wenn der SuS die TSG Sprockhövel empfängt. Mit einem Sieg kann die Mannschaft von TSG-Trainer Martin Riesner einen weiteren großen Schritt Richtung Spitze machen. Mit 31 Punkten liegt man nur einen Zähler hinter dem Tabellenvierten Herdecke-Ende. Ivan Holsteger (FSV Gevelsberg), Kevin Schmidt (SG Hill Hattingen) und Tim Dikmann (Union Wuppertal) sind ab sofort für die TSG spielberechtigt. „Wir werden nun nicht mehr so viele Spieler aus der ersten Mannschaft benötigen“, sagte Riesner gegenüber der WAZ. „Das war ja von Beginn an unser Plan. Es wird aber Zeit dauern bis wir uns alle gefunden haben.“

Die Gastgeber warten schon vier Spiele (2 Unentschieden, 2 Pleiten) lang auf einen Sieg. Trotz dieser kleinen Negativserie steht Volmarstein im gesicherten Mittelfeld der Tabelle, die  Abstiegsränge sind zehn Punkte entfernt. Im Hinspiel setzte sich die Reserve von Sprockhövel mit 3:1 durch. Genau dieses Ergebnis werden auch die Kicker von SuS-Trainer Ralf Gütschow noch im Kopf haben und auf Wiedergutmachung aus sein.