SuS plant für die Zukunft

Hintergrundbild

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des SuS Volmarstein lag der Fokus auf dem neuen Kunstrasen-Platz und den damit verbundenen Veränderungen am Sportgelände.

Nach einer Schweigeminute in Gedenken an die verstorbenen Vereinsmitglieder Josef Grundmann und Horst Tiefenbach ging Präsident Rafael Garcia auf die aktuelle sportliche Situation der SeniorenFußball-Teams ein und ließ dabei auch einige Worte zur Zukunft fallen. „Wir planen weiterhin mit einer gesunden Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern“, sagte Garcia und betonte, dass er durch die Einbindung von A-Jugendspielern zuversichtlich in die Zukunft schaue und von einer gelungenen und stabilen sportlichen Entwicklung ausgehe. Außerdem appellierte er in seiner Rede an den Gedanken des Ehrenamtes und forderte wieder mehr Einsatz von den Mitgliedern. Der stellvertretende Jugendleiter Frank Pawlinski sprach in seiner Rede über die aktuelle Situation der Jugendmannschaften. Er hob besonders hervor, dass der SuS Volmarstein immer noch eine der größten Jugendabteilungen im Stadtgebiet besitze.

Der Hauptteil der Versammlung drehte sich dann um den neuen Kunstrasenplatz, den der SuS Volmarstein im Sommer bekommen soll. Zusätzlich zum neuen Kunstrasen sind ein Kleinspielfeld hinter dem eigentlichen Platz und eine Grunderneuerung der Laufbahn geplant. Der Präsident zeigte sich zuversichtlich, dass alle Ideen des Vorstands innerhalb eines Jahres umsetzbar wären.

Am Ende ehrte der Verein zwei seiner langjährigen Mitglieder: Hans Ulrich Siemer bekam für 50 Jahre Mitgliedschaft die goldene Nadel des Vereins und der ehemalige 1. Vorsitzende und Ex-Trainer der 1. Fußball-Mannschaft Peter Schmidt die silberne Nadel für 25 Jahre.