DFB-Mobil zu Gast in Volmarstein

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Dienstag, den 02. Oktober, waren erneut mehr als 30 Fußballspieler
und Fußballspielerinnen des SuS Volmarstein mit Ehrgeiz, Motivation und Spaß bei der Sache als das DFB-Mobil an der Köhlerwaldstraße vorfuhr. Schon im fünften Jahr in Folge durften nicht nur einige der jungen Spieler aus F-, E- und D-Jugend der Fußball Jugendabteilung des SuS, sondern auch wieder einige Trainer den lehrreichen Instruktionen der DFB-Coaches lauschen.

SuS plant für die Zukunft

Über eine Stunde lang beschäftigten sich die beiden Trainer des DFB-Mobils Mike und Dustin mit den Kindern, während die interessierten Augen der Jugendtrainer aus Volmarstein gebannt zuschauten. Zum Ende der Trainingseinheit wurde dann noch ein gemischtes Turnier mit allen Kindern zusammen gespielt, doch die Veranstaltung ging noch weiter. Die freundlichen Vertreter des DFB standen nach der Einheit auf dem Platz
noch für eine Fragerunde im Vereinsheim des SuS zur Verfügung. Die Trainer der F-, E-, D- und C-Jugend Björn Kuhnke, Patrice Cailly, Peter Jelting, Daniel Helmerich, Lars Schmoll, Andreas Witt, der kommissarischer Jugendleiter Frank Pawlinski und dessen Stellvertreter Patrick De Vita nahmen an der Veranstaltung teil. Letzterer bemüht sich schon seit mehreren Jahren als Initiator der Aktion, um die Zusammenarbeit mit dem DFB.
In den nächsten Jahren möchte Patrick De Vita daher auch noch mehr tun, als nur das DFB-Mobil einzuladen. „Ich habe erfahren, dass der DFB auch Kurzschulungen zu diversen Themen anbietet“, sagte der Trainer der C2-Jugend und langjähriges Mitglied des Vereins. In solchen Kurzschulungen könnte man sowohl Trainern ohne Lizenz helfen das Training besser zu gestalten, als auch den Trainern, die schon eine Lizenz haben, helfen
diese zu verlängern und mehr dazuzulernen so De Vita. Die Themen reichten dabei über Basiswissen im Bereich Fußball hinaus und beschäftigten sich auch mit den zwischenmenschlichen Aspekten der Aufgaben eines Jugendtrainers erklärte der stellvertretende kommissarische Jugendleiter weiter. So soll es den Trainern möglich gemacht werden ihre Trainingseinheiten attraktiver zu gestalten und den Kindern und Jugendlichen des Vereins noch mehr Begeisterung und Spaß für den Fußball zu empfinden.

 

T. X. Schuster