Schwarzer Sonntag für den SUS

Hintergrundbild

Leider konnte keine der drei SUS-Mannschaften am Wochenende etwas zählbares erreichen.

SUS I TSG Herdecke I 0:1

Es war ein zerfahrenes Spiel mit wenigen spielerischen Elementen. Wir kamen nie in die Zweikämpfe, TSG war uns häufig einen Schritt voraus. Torchancen waren in der ersten Halbzeit auf beiden Seiten Mangelware. Leider wurde unsere Leistung auch in der zweiten Halbzeit nicht wesentlich besser. TSG nutzte nach einer Ecke eine Unachtsamkeit zur Führung. Uns fiel in der Offensive nichts ein, die Pässe waren einfach zu ungenau.

Letztlich war es eigentlich ein typisches 0:0, wobei TSG nicht unverdient gewonnen hat. Sie waren einfach effektiver.

SUS II RSV Altenvoerde I 1:5

Trotz einer guten ersten Halbzeit, wo man unglücklich mit 1:2 zurücklag, konnte man am Ende nichts zählbares erreichen. Neben der Tatsache, dass kein etatmäßiger Torwart zur Verfügung stand wurde dem RSV das Torschießen in der zweiten Halbzeit zu einfach gemacht. So wird es schwer Punkte zu sammeln – bereits am kommenden Donnerstag steht das Nachholspiel gegen Hagen II auf dem Programm, wo dann endlich etwas zählbares bei rauskommen soll.

SUS III Vatanspor Gevelsberg I 3:5

Offenes Spiel gegen den neuen Tabellenführer an der Köhlerwaldstraße. Selbst 3 Tore von Goalgetter Schröder reichten am Ende nicht um zumindest einen Punkt an der Köhlerwaldstraße zu behalten. Leider wurden unseren kleinen Unaufmerksamkeiten zum Ende der Partie eiskalt ausgenutzt vom Gegner, so Trainer Off nach Ende der Begegnung.

SUS erreicht kampflos zweite Pokalrunde

Hintergrundbild

Cemspor Hagen hat das für Donnerstag angesetzte Pokalspiel gegen uns abgesagt. Somit erreichen wir kampflos die zweite Runde.

Am kommenden Sonntag geht es dann an der Köhlerwaldstraße weiter. Gegner um 15.00Uhr ist die TSG Herdecke.

SUS I startet sehr gut in die neue Saison

Hintergrundbild

Mit dem Saisonstart, nach drei Siegen in Folge, sind wir natürlich sehr zufrieden.

Bei der Zweitvertretung von SV Hohenlimburg 10 gab es einen hochverdienten Sieg. In der ersten Halbzeit nutzten wir unsere Überlegenheit und führten bereits mit 3:0. Besonders erfreulich das unsere Neuzugänge Zeki Tasdemir und Bilal Özüsaglam direkt treffen konnten und Krzysztof Dudek kurz vor der Pause eine Unaufmerksamkeit des Gegners ausnutzte.

Nicht ganz so konzentriert kamen wir aus der Pause. So bekamen wir direkt einen Gegentreffer, aber Robin Freudenberg stellte mit einem Traumtor, aus 20m in den Winkel, den alten Abstand wieder her.

Ein Eigentor des Gegners führte zum 1:5. Das 2:5 war dann nicht mehr nötig.

Leider bekam Nouel Zeschky kurz vor Schluss Gelb-Rot, sodass er am Donnerstag im Pokal gegen CemSpor Hagen gesperrt ist.